Versetzt

Da meldet sich Besuch an, freut sich auf diesen, weil man sich selten sieht, plant eine gemeinsame Aktivität und – wird versetzt. Das passierte uns am Dienstag.

Eigentlich war geplant, dass man sich um 10 Uhr morgens trifft und einen schönen Tag verlebt. Also richtete ich meinen Tag darauf ein, nahm mir nichts anderes vor und verzichtete sogar am Montagabend auf das Fest, weil ich am nächsten Tag ja schließlich fit sein wollte. Morgens gegen 9 Uhr schickte ich noch einmal eine SMS mit der Frage, ob es bei 10 Uhr bleiben würde. Antwort: Keine!

So saßen wir nun reisefertig zum ausgemachten Zeitpunkt in der Küche und warteten auf die Dinge, die da kommen sollten. Aber was kam war – Nichts. Kein Anruf, keine Nachricht – Nichts, Niente, Nothing, Nada! Man hielt es nicht einmal für Notwendig, sich vor der Heimreise zu verabschieden.

Liebe Leute. Was immer der Grund für dieses Handeln gewesen sein mag – es war nicht nur sehr enttäuschend, es war auch äußerst UNSCHICK!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s